Jubiläums Zeltfest 40 Jahre MV Rust

Jubiläums Zeltfest 40 Jahre MV Rust

Insgesamt neun Musikkapellen bildeten am Samstag einen Sternmarsch zum Rathausplatz
Der Musikverein Rust begrüßt jede der Gastkapellen einzeln am Rathausplatz. Hier der Musikverein aus Au am Leithagebirge
Hier wird der Musikverein Müllendorf offiziell begrüßt
Die weiteste Anreise hatte der Musikverein Abfaltersbach aus Osttirol
Das gemeinsame Spiel mit etwa 400 Musikern bildete den Höhepunkt am Rathausplatz
Konzert des Musikverein Müllendorf im Festzelt
Wie auch den anderen Gastkapellen wurde auch den Freunden aus Abfaltersbach im Zuge ihres Konzertes im Festzelt ein Gastgeschenk überreicht
Hervorragende Stimmung an beiden Abenden. Hier (Samstag) sorgten „The fabulous Schürzenträger“ für Unterhaltung.
Beste Wetterbedingungen am Festwochenende machten das Festzelt beim Frühschoppen zum überdimensionalen Sonnenschutz.

Im Zuge des 40 jährigen Jubiläums wurde beschlossen das alljährliche Seepromenadenfest in ein Jubiläumsfest mit Festzelt und hochkarätigem Unterhaltungsprogramm zu verwandeln. Dieses fand zum Pfingstwochenende 2014 statt.

 

Das Fest startete am Samstagvormittag mit dem Frühschoppen der Original Roah-Raschla. Nach diesem Frühschoppen, während dem die Gäste natürlich auch kulinarisch bestens versorgt wurden, trafen die Gastkapellen nach und nach am Festgelände ein. Insgesamt acht Musikkapellen aus Österreich folgten der Einladung des MV Rust und machten sich bereit für den Sternmarsch zum Rathausplatz wo jeder Musikverein von den Ruster Gastgebern begrüßt wurde. Dieses Möglichkeit verschiedenste Musikvereine in ihren Uniformen oder Trachten zu begutachten ließen sich viele Rusterinnen und Ruster aber auch Gäste nicht nehmen und begleiteten die Kapellen mit anerkennendem Applaus. Die Gastkapellen waren aus Au am Leithagebirge, Müllendorf, Wulkaprodersdorf, St. Georgen, Zillingtal, Forchtenstein, Langenwang (Steiermark) und Abfaltersbach (Osttirol). Hier hatten die Freunde aus Osttirol die längste Anreise aus Osttirol, doch sie ließen sich die Strapazen der Reise nicht anmerken. Höhepunkt am Rathausplatz war das gemeinsame Spiel, bei dem die etwa 400 Musiker gemeinsam Aufstellung nahmen und drei Stücke gemeinsam spielten. Danach marschierten die Musikvereine zurück zum Festgelände, wo anschließend die Musikvereine aus Müllendorf, Abfaltersbach und Langenwang nacheinander aufspielten.

 

Für das Abendprogramm war die Musikgruppe „The fabulous Schürzenträger“ zuständig, die schon nach den ersten zwei Takten ihres Openers das Festzelt zum Feiern und Tanzen brachte. So wurde gemeinsam mit den vielen Musikanten, die zu Besuch waren, noch bis in die Nacht gefeiert.

Am Sonntag startete das Fest wieder mit einem Frühschoppen, diesmal mit dem Musikverein Rust. Da dies der einzige Auftritt des Musikvereins Rust am Fest war, genossen die Musikanten den Frühschoppen trotz des strahlenden Sonnenscheins umso mehr.

 

Der Nachmittag war ganz den Kindern gewidmet. So spielte die Kinder- und Jugendgruppe des Musikvereins, „Hockus Pockus Musikus“, ein Konzert, gefolgt von einem Programm des Kinderliedermachers Berhard Fiebich. Hier fanden sich auch viele Kinder beim Kinderliedermacher auf der Bühne ein und sangen mit, denn es war ein „Mitmachkonzert“.

 

Am Späten Nachmittag traf der Musikverein Mörbisch am Festgelände ein, der mit einem Dämmerschoppen für gepflegte Blasmusik sorgte und sich somit bestens um die Unterhaltung der Gäste kümmerte. Das anschließende Abendprogramm war der Musikgruppe „In Team“ vorbehalten. Auch sie brauchten nicht lange, bis die Tazfläche gefüllt war. So ging ein wunderbares Jubiläumswochenende zu Ende.

 

Das Fest umfasste aber nicht nur Besonderheiten und Highlights in musikalischer Hinsicht, auch für kulinarische Leckerbissen wurde gesorgt. So wurde für ein abwechslungsreiches Menü in der Küche für Mittag- und Abendessen gesorgt. Eine große Auswahl an selbstgemachten Mehlspeisen und Kaffee durfte wie gewohnt vom Seepromenadenfest nicht fehlen. Auch heuer fanden sich viele Freiwillige Hobbykonditoren, die die Festgäste mit süßen Köstlichkeiten versorgten. Ein besonderes Highlight war diesmal die Wein-Bar, an der eine unglaubliche Vielfalt von 36 verschiedenen Weinen, ausschließlich von Ruster Winzern, ausgeschenkt wurde. Unsere Weinspezialistin wählte gemeinsam mit den Winzern das optimale Repertoire aus. Außerdem stand dort der aktuelle Jubiläumswein, der vom Musikverein in Anlehnung an seine Hauspolka „Slavonická“ getauft wurde, zum Verkosten bereit.

 

 

Nicht zuletzt wegen des guten Wetters, aber vor allem durch den Besuch der vielen Gäste sind wir dankbar, da dadurch erst das Fest zu dem geworden ist was es war, nämlich unvergesslich für alle. Auch am unermüdlichen Einsatz der Musikanten und der vielen Helfer möchten wir uns bedanken und finden es doch auch ein wenig schade dass dieses Fest bereits schon wieder vorbei ist. Mit voller Vorfreude hoffen wir deshalb auf ein Wiedersehen bei den Gästekonzerten im Sommer.

 

>> HIER << geht zu den Fotos!